CURAVIVA BE - Verband - News - FaBe «Menschen im Alter»: Ein Beruf mit Zukunft

21.09.2021

FaBe «Menschen im Alter»: Ein Beruf mit Zukunft

Bewohnerinnen und Bewohner in Alters- und Pflegeheimen befinden sich in einem besonderen Lebensabschnitt, dem pflegende und betreuende Fachangestellte mit viel zwischenmenschlichem Geschick und pflegerischer Sorgfalt begegnen müssen. Dabei gewinnen betreuerische Leistungen immer mehr an Bedeutung. Fachfrauen und Fachmänner Betreuung begleiten und betreuen u.a. Menschen im Alter mit oder ohne körperliche, geistige, psychische oder soziale Beeinträchtigung im Alltag und in der Freizeit.

Die Fachpersonen Betreuung Fachrichtung «Menschen im Alter» erlangen, wie alle sozialen Berufe, während der Ausbildung vertiefte Kompetenzen für die psychosoziale Betreuung von Menschen. Im Zentrum stehen die Unterstützung der emotionalen und psychischen Stabilität sowie das Begünstigen und/oder das Erhalten von Teilhabe und Selbstbestimmung.

Die Ausbildung zur Fachfrau Betreuung oder zum Fachmann Betreuung gibt es schon lange. Im Kanton Bern wird sie angeboten in den Fachrichtungen «Kinder», «Menschen mit Beeinträchtigung» und neu auch als Fachrichtung «Menschen im Alter». Der Ausbildungsstart der Fachrichtung «Menschen im Alter» war eigentlich für dieses Jahr vorgesehen. Aufgrund der zu geringen Anzahl an Lehrverhältnissen, die für das Schuljahr 2021 abgeschlossen werden konnten, hat der Kanton Bern entschieden, im Jahr 2021 keine Klasse für den Beruf FaBe MiA im Kanton Bern zu eröffnen. Wir hoffen, für nächstes Jahr mehr interessierte Institutionen zu gewinnen und so den Beruf im Kanton Bern zu etablieren. Dazu brauchte es Sie.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Für weitere Auskünfte steht Ihnen die OdA Soziales Bern gerne zur Verfügung.

OdA Soziales Bern
Freiburgstrasse 123 | 3008 Bern | Tel: 031 332 80 16
oda-soziales-bern.ch | info@oda-soziales-bern.ch

Weitere Informationen zur Ausbildung im deutschsprachigen Teil des Kantons Bern finden Sie unter folgendem Link.

Flyer FaBe «Menschen im Alter»

Zurück